Aktuelle Informationen

    Renaturierung Räsenmoos bei Geisenried (Marktoberdorf), Ausschreibung von Bauleistungen

    Die Allgäuer Moorallianz plant die Wiedervernässung des nördlichen Räsenmooses südwestlich von Marktoberdorf und schreibt dazu die anstehenden Maßnahmen des Erd-, Holz- und Landschaftsbaus aus.

     

    Das primäre Ziel der Baumaßnahmen besteht im Einstau bzw. Unwirksammachen der zu Zwecken der Moorentwässerung angelegten, künstlichen Entwässerungsgräben. Hauptmaßnahme ist dabei die Kammerung des dort verlaufenden Hauptgrabens mittels Dammbauten. Der Moorwasserspiegel soll so wieder bis nahe der Bodenoberfläche angehoben werden, was dem natürlichen Moorwasserstand entspricht. In der Folge sollen damit die Moorregeneration und wesentliche Verbesserungen für den Moor-, Arten-, Biotop- und Klimaschutz im momentan vorentwässerten nördlichen Räsenmoos bewirkt werden. Die Arbeiten erfolgen in einem ökologisch sensiblen und geschützten Gebiet. Der Baugrund besteht großenteils aus mehr oder weniger vorentwässertem Torf. Spezialgeräte sind hier erforderlich.

     

    Gemäß der vorliegenden Ausführungsplanung sind folgende Maßnahmen vorgesehen:

     

    • Fällung Aufwuchs aus Spirken und Buschwerk für die Bauzufahrt im Moor, im Arbeitsbereich der Dammbauwerke und auf Torfentnahmestellen. Verwendung des Materials zur Herstellung eines Ast- und Buschwerkbelags auf der Bauzufahrt im Moor
    • Abgrabung von Teilflächen im Moor zur Gewinnung von Torf für die Errichtung von Torfdämmen und für die Verfüllung von Gräben
    • Flächenhafte Wiedervernässung von Moorflächen durch Maßnahmen am Hauptgraben mit Errichtung von Torfdämmen in wiederkehrender Folge
    • Verfüllung ganzer Gräben mit Torf aus den Entnahmestellen
    • Verfüllung Hauptgraben im nördlichen Teilabschnitt mit kiesigem Unterboden und Herstellung Riegel aus Wasserbausteinen im Mündungsbereich
    • Herstellung eines Grabens im Moorrandbereich mit einer Ausbaulänge von rd. 110 m


    Die Bekanntmachung der öffentlichen Ausschreibung im Bayerischen Staatsanzeiger finden Sie hier.